Vita

PortraitVictor Manuel Valls Cambra, am 03.04.1965 in Valencia (Spanien) geboren, entdeckte früh die Musik und seine Leidenschaft für die Gitarre. Mit drei Jahren zupfte er die ersten Saiten auf einer Ukulele und mit fünf auf der Gitarre. Und dieses Instrument legte er fortan nie mehr aus der Hand.

Seine Ausbildung führte ihn in die Musikkonservatorien Spaniens und in den Privatunterricht großer Gitarrenvirtuosen, wie z. B. Franzisco Rodriguez, selbst ehemals Schüler des Maestro Andrés Segovia. Auf dieser Lehrreise kam  Victor Manuel Valls Cambra schließlich auch mit  Flamenco in Berührung, der Musik, die zum Zentrum seines künstlerischen Schaffens werden sollte.

Auf  einer gitarristischen Experimentierreise stand er mit Größen wie Zucchero, Eros Ramazzotti und Toto Cutugno auf der Bühne. Doch es zog ihn immer wieder zurück zu seinen Wurzeln und so wendete er sich in seinen eigenen Konzerten letztendlich nur noch dem Flamenco zu. Seither bereist er mit seinen Kompositionen Spanien, Frankreich, die arabischen Länder des nahen Ostens, die Türkei und den russisch-asiatischen Raum.

Heute lebt Victor Manuel Valls Cambra im mediterranen Speyer. Parallel zur Bühnenarbeit gründete er hier im Jahre 2004 seine Privatschule für Gitarre, in welcher er Schülern diese Kunst – Schwerpunkt Flamenco und spanische Klassik – weitergibt.