Flamenco

VMVC-FlamencoDie drei Hauptelemente der Flamencomusik sind Gesang, Tanz und Gitarre, doch nicht immer müssen alle zusammen auftreten. Traditionell unterscheidet man Flamenco mit Gesang, Flamenco mit Tanz und rein instrumentalen Flamenco. Das Spiel der Gitarre unterscheidet sich dabei erheblich.

Wird der Gesang von Gitarre begleitet, stellt man sich dies am besten wie ein Gespräch vor, bei dem der Gesang die Führung übernimmt: er „spricht“, die Gitarre „antwortet“. Hierfür braucht der Gitarrist ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen.

Die Flamencotanz-Begleitung folgt einem ähnlichen Schema. Der Tanz führt und gibt mit festgelegten Elementen Zeichen (z.B. Llamada, Remate), denen der Gitarrist folgen muss. Hierbei ist rhythmische Präzision und die genaue Beobachtung des Tänzers gefordert.

Für die Gesangs- und Tanzbegleitung gilt: Der Gitarrist hat in erster Linie eine begleitende Funktion. In den Vordergrund tritt er hierbei nur mit seinen Falsetas (Melodiespiel). Diese Falsetas haben ein besonderes Gewicht in der gitarristischen Königsdisziplin „instrumentale Flamencomusik“. Ob solo oder zusammen mit anderen Musikern – hierfür braucht der Gitarrist nicht nur ein großes Repertoire, höchste spieltechnische Fertigkeit und rhythmische Präzision (a compás). Für authentischen Flamenco braucht es vor allem Persönlichkeit und Ausdruck. Es geht nicht um das Herunterspielen von Noten, sondern um das Verinnerlichen einer impulsiven Musikkultur.